5 Jahrzehnte Wertstoff-Sammlung

50 Jahre „Unsere Verantwortung für Gottes Schöpfung“ ! – unter diesem Titel wurde unserer Pfarrei vor langer Zeit der Umweltpreis verliehen (Katholische Pfarrei St. Sebald Altenfurt, heute Teil der Katholischen Pfarrei St. Johannes der Täufer Moorenbrunn, Altenfurt und Fischbach, Anm. d. Red.). Bereits vor 50 Jahren also 1971 hatte sich eine Gruppe von Menschen aus unserer Pfarrei, unter Leitung unseres H. Pfarrer Übler Gedanken gemacht, wie eine Rückgewinnung von Wertstoffen möglich ist. Die Gedanken ausgesprochen, einen geeigneten Platz für die Sammelstelle ausgesucht und die Worte in die Tat umgesetzt.

Engagement war gefragt, denn nur somit konnten auch junge Menschen für diese Sammelaktionen, ob an der Sammelstelle Ecke Von Soden Straße/Habsburgerstr. oder durch Straßensammlungen, begeistert werden. Viele Umweltpreise, ob durch die Kommune oder Diözese, konnten im Laufe der Jahrzehnte entgegen genommen werden. Mit dem Verkauf der Produkte wurden sowohl das Caritas Pirkheimer Altenheim sowie Kindergärten und auch Missionsprojekte in der Welt finanziell unterstützt. 

Viele freiwillige Helfer waren nötig um damals die Tonnen von Papier, Glas, Textilien und Schuhe zu sortieren. Eingelagertes Papier wurde z.B. in Güterwaggons umgeladen, Glas wurde je nach Art sortiert und als Pfandflaschen abgegeben oder in Containern gelagert. 

So konnte in diesen 50 Jahren  vieles zum verantwortlichen Umgang mit Wertstoffen beigetragen werden. Dies auch als finanzielle Unterstützung für unsere Pfarrgemeinde. Mit mehreren 100.000 DM/Euro konnten viele nicht oben erwähnte Projekte in der Pfarrgemeinde verwirklicht werden. Durch den Wegfall der Glassammelstelle (die letzten Jahre durch das Rote Kreuz betreut) hat sich auch die Summe der Textilien/Schuhe leider verringert. 

Wir danken hiermit ALLEN engagierten Menschen, besonders auch Herrn Siegfried Fleischmann, die in der Vergangenheit viel Zeit und Mühe für „Gottes Schöpfung“ und im Sinne der Pfarrei beigetragen und geopfert haben. 

Mit den Worten unseres H Herrn Pf. Übler  „ Ein herzliches Vergelt’s Gott“.

Die jetzige Sammelstelle hat noch solange Zukunft, wie sich Frauen und Männer aktiv beim Einlagern, Sortieren und Verladen der Textilien engagieren. 

Zukünftig wird auch deshalb der Erlös aus den Sammlungen, für außergewöhnliche Investitionen, vorwiegend in allen Kindergärten der Kirchenorte Verwendung finden. Somit hoffen wir auch noch mehr Helferinnen und Helfer für die zukünftigen Verladungen (wird immer rechtzeitig bekannt gegeben) gewinnen können.

Die letzte Verladung am 18.6.2021 mit freiwilligen Helfern 

ergab somit eine Summe € 4.982,– , aufgeteilt in:

Schuhe und Lederwaren                           Kg. 2.150                    € 967,50

Textilien                                                       Kg. 11.470                € 4014,50

An dieser Stelle auch ein „herzliches Vergelts Gott „ an Sie liebe Leser, die Sie ihre Ware uns zur wertigen Verwendung überlassen. 

Text: Richard Schuster, Bilder: Bernhard Gruber

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner