Home

Rettet Euren Kapellenplatz!

Die 900 Jahre alte Rundkapelle mit dem Weiher und dem Schlösschen bilden Nürnberg-Altenfurts Wahrzeichen und stehen für die Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer Altenfurt-Fischbach-Moorenbrunn (Alfimo). Nun plant die Kirchenverwaltung Privatisierungen auf dem historischen Gelände.

Update 1: Mittlerweile haben Bistumsleitung und Kirchenverwaltung deutlich gemacht, dass die Rundkapelle selbst nicht zum Verkauf stehe. Von der Kirchenverwaltung gibt es auch in Bezug auf das Schlösschen und den Platz die Aussage: “Der Verkauf an einen privaten Investor ist vom Tisch.” Derzeit wird an einer Lösung für eine neue Trägerstruktur gearbeitet.

Update 2: Für das Areal zeichnet sich eine Lösung ab, dazu hat sich mittlerweile ein Verein gegründet, der als neue Trägerorganisation fungieren kann, weitere Infos HIER

STOPP!

Das älteste Heiligtum Nürnbergs stammt aus dem 12. Jahrhundert, es ist als wertvolles historisches Ensemble untrennbar verbunden mit dem Herrensitz (Schlösschen) aus dem 17. Jahrhundert und dem Weiher.

Forderungen:

  • Die Rundkapelle darf nicht verkauft werden
  • Nürnbergs ältestes Heiligtum muss als öffentlich zugänglicher Sakralbau erhalten bleiben
  • Das historische Areal um die Rundkapelle mit Weiher und Schlösschen muss in kirchlicher oder gemeinnütziger Hand bleiben und ist als öffentliches Kulturgut zu schätzen und zu schützen
  • Die katholische Kirche als Eigentümerin der Rundkapelle und Empfängerin von Altenfurter Kirchensteuermitteln hat für den Erhalt der Rundkapelle, des Weihers und des Schlösschens zu sorgen, sie erhält dafür bereits finanzielle Unterstützung von den “Freunden der Rundkapelle e.V.

Angebot:

  • Ein offener Dialog mit Pfarrer Lenz und Kirchenpfleger Gierse über Alternativvorschläge für eine zukunftsfähige pastorale Struktur der Pfarrgemeinde St. Johannes der Täufer Alfimo mit Möglichkeiten zum Erhalt des historischen Ensembles um die Altenfurter Rundkapelle
  • Gespräche zur Verankerung von Kulturbewusstsein und Respekt für mehr als 900 Jahre Kirchengeschichte und katholische Tradition bei allen Beteiligten

Aktueller Stand:

  • Derzeit laufen Gespräche mit Bistumsleitung, Pfarrer, Kirchenverwaltung und Pfarrgemeinderat zur Zukunft des Kapellenplatzes
  • Am 22. April fand erstmals ein Runder Tisch unter Leitung von Ministerpräsident Dr. Günther Beckstein statt
  • Am 17. August hat sich der Verein “Kapellenplatz Altenfurt” gegründet, der künftig das Areal tragen soll
  • Mehr unter News

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner